Registrieren Kennwort vergessen?

Bildungsangebot

Universitätslehrgang

Bank- und Kapitalmarktrecht im internationalen Kontext MLS/LL.M.

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Die fortschreitende weltwirtschaftliche Vernetzung und die nachhaltigen Veränderungen auf den internationalen Finanzmärkten erfordern eine fundierte Ausbildung im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts. Diesem breiten Spektrum an Themen und globalen (regulatorischen) Herausforderungen, die sehr stark supranationaler und internationaler Natur sind, soll mit dem Lehrgang Rechnung getragen werden.
Vermittelt werden sowohl die notwendigen theoretischen Grundlagen als auch die relevanten praktischen Implikationen. Das Bank- und Kapitalmarktrecht bedarf zudem eines interdisziplinären Ansatzes, sodass auch fachspezifische Diskurse zu ökonomischen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen behandelt werden.

ZielgruppeMitarbeiterInnen von Banken, Finanzdienstleistungsunternehmen, Versicherungen, Investmentfonds,
Vermögensverwaltungen, Finanzberatungsunternehmen, Wirtschaftsprüfungskanzleien,
Rechtsanwaltskanzleien mit Schwerpunkt auf Bank-, Kapitalmarkt-, Wirtschafts- und
Finanzrecht sowie von Finanzabteilungen der öffentlichen Verwaltung, Interessenvertretungen
und Organisationen.
ZulassungsvoraussetzungenMLS - Master of Legal Studies
> abgeschlossenes Hochschulstudium jeglicher Studienrichtung (Uni oder FH) oder
> für NichtakademikerInnen eine gleichzuhaltende Qualifikation in adäquater Position und mindestens 4 Jahre (Matura) bzw. 8 Jahre (ohne Matura) Berufserfahrung
> Englischkenntnisse
LL.M. - Master of Laws
> abgeschlossenes Studium der Rechts-, Wirtschafts- oder Politikwissenschaften (Uni oder FH), ein anderes abgeschlossenes Studium (Uni oder FH) mit substanziellen rechtswissenschaftlichen Inhalten oder Studienleistungen im Umfang von mind. 180 ECTS (z.B. im Rahmen eines Diplomstudiums)
> ein anderes abgeschlossenes Uni- oder FH-Studium plus ein MLS-Abschluss oder ein Zertifikat "Grundlagen des österreichischen und europäischen Rechts"
> Englischkenntnisse
SpracheDeutsch/Englisch
LernformatPräsenzunterricht
BeginnOktober 2019
AbschlussMLS - Master of Legal StudiesLL.M. - Master of Laws
Dauer4 Semester berufsbegleitend4 Semester berufsbegleitend
ECTS-Punkte90 ECTS  (Infos zu ECTS)90 ECTS
Teilnahmegebühr€ 11.900,-
(Zahlung in 4 Raten möglich)
€ 11.900,-
(Zahlung in 4 Raten möglich)
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information

Corporate Law / M&A, CP*

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Das Gesellschaftsrecht (Corporate Law) stellt ein zentrales juristisches Beratungsgebiet, etwa in auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Rechtsanwalts- oder Steuerberatungskanzleien, dar. Eine durchdachte gesellschaftsrechtliche Organisation ist ein wichtiger Erfolgsfaktor beim Betrieb eines Unternehmens. Gleichzeitig ist der rechtliche Rahmen, welcher derartige kommerzielle Entscheidungen umgibt, äußerst komplex und bedarf entsprechend hochgradig qualifizierter SpezialistInnen. Das betrifft insbesondere auch die Verhandlung, Gestaltung und Durchführung von Umgründungen und Unternehmenskaufverträgen (Mergers and Acquisitions, kurz M&A).
Hier setzt das Certified Programm „Corporate Law / M&A“ an, das die Vertiefung theoretischer Grundlagen mit einem starken Praxisbezug verbindet und damit diese Lücke in kompakter Form schließt. Neben der Fokussierung auf grundsätzliche Rechtsfragen des Gesellschaftsrechts zur verstärkten theoretischen Fundierung des Wissens der TeilnehmerInnen, werden einzelne, in der Praxis besonders relevante Sachverhalte rechtlich aufgearbeitet. Ziel dieses Universitätslehrgangs ist es, den Teilnehmern und Teilnehmerinnen eine praxisorientierte Weiterbildung zu bieten, die vertiefte, spezialisierte und anwendungsorientierte Kenntnisse im Bereich „Corporate Law / M&A“ vermittelt und TeilnehmerInnen dazu befähigt, komplizierte gesellschaftsrechtliche Sachverhalte erfolgreich zu lösen.

ZielgruppeKonzipient/inn/en von Rechtsanwaltskanzlein, Rechtsanwälte und RechtsanwältInnen, MitarbeiterInnen von Rechtsabteilungen, SteuerberaterInnen und WirtschaftstreuhänderInnen (inkl. BerufsanwärterInnen), Notariatskandidat/inn/en, NotarInnen, Mitglieder der Unternehmensleitung, Aufsichtsratsmitglieder, MitarbeiterInnen von Interessenvertretungen und Organisationen.
Zulassungsvoraussetzungen> abgeschlossenes Studium der Rechts-, Wirtschafts- oder Politikwissenschaften (Uni oder FH)
> ein anderes abgeschlossenes Studium (Uni oder FH) mit substanziellen rechtswissenschaftlichen Inhalten oder Studienleistungen im Umfang von mind. 180 ECTS (z.B. im Rahmen eines Diplomstudiums)
> ein anderes abgeschlossenes Uni- oder FH-Studium plus ein MLS-Abschluss
SpracheDeutsch
Beginnjährlich im Oktober
AbschlussCertified Program, CP
Dauer1 Semester, berufsbegleitend in Modulen
ECTS-Punkte16  (Infos zu ECTS)
TeilnahmegebührEUR 3.490,-
VeranstaltungsortDonau-Universität Krems
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information

Cybercrime

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Um heute den vielfältigen Herausforderungen des interdisziplinären Cybercrimes begegnen zu können, sind rechtliche, technische sowie kriminologische Kenntnisse unerlässlich. Hier setzt der Universitätslehrgang „Cybercrime“ an und bietet seinen Studierenden unter Berücksichtigung der jeweils neuesten Erkenntnisse eine fächerübergreifende Weiterbildung, die theoretisches wie praxisorientiertes Wissen zum Thema Cybercrime in den entsprechenden Wissenschaftsfeldern vermittelt. So setzt sich der Universitätslehrgang einerseits mit den rechtlichen Aspekten bei Cybercrimeattacken und -vorfällen auseinander, andererseits mit den technischen Komponenten, wobei hier die aktuellen technischen Entwicklungen sowie die Forensik des Cybercrimes im Vordergrund stehen. Darüber hinaus werden auch kriminologische Gesichtspunkte, wie TäterInnen- und Opferprofile, Vorgehensweisen sowie erfolgreiche Ermittlungswege, berücksichtigt. Dadurch erwerben die Studierenden ein profundes und praxisnahes Wissen, das sie in die Lage versetzt, bei der Bewertung, Beurteilung und beim Vorgehen gegen Cybercrime-Delikte im Berufsalltag entsprechend agieren zu können.

ZielgruppeRichter und Richterinnen, Staatsanwälte und Staatsanwältinnen, MitarbeiterInnen der Polizei, Personen aus dem Sicherheitsbereich.
Zulassungsvoraussetzungen- ein abgeschlossenes Hochschulstudium
oder
- allgemeine Universitätsreife und mindestens 2 Jahre studienrelevante Berufserfahrung
oder
- ohne allgemeiner Universitätsreife mindestens 5 Jahre studienrelevante Berufserfahrung
SpracheDeutsch
BeginnOktober 2019
AbschlussCertified Program
Dauer1 Semester
ECTS-Punkte15  (Infos zu ECTS)
Teilnahmegebühr€ 3.490,--
VeranstaltungsortDonau-Universität Krems
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information

Datenschutz und Privacy, CP

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Datenschutz ist angesichts technologischer Entwicklungen, informationeller Globalisierung und eines komplexen rechtlichen Rahmens ein zentraler Compliance-Aspekt und betrifft Unternehmen wie die öffentliche Verwaltung. Der inhaltliche Fokus des Lehrgangs liegt auf der EU-Datenschutz-Grundverordnung und dem nationalen Datenschutzrecht. Ergänzend werden komplementäre Rechtsbereiche mit relevanten Querbezügen (u.a. Arbeitsrecht, Persönlichkeitsschutz und Telekommunikationsrecht) behandelt. 
Der Universitätslehrgang bietet eine akademisch fundierte Weiterbildung im Bereich „Datenschutz & Privacy“ mit hoher Praxisorientierung. Vermittelt werden vertiefte und anwendungsorientierte Kenntnisse zu rechtlichen Rahmenbedingungen, technischen Aspekten der Datensicherheit sowie zum Datenschutzmanagement. Die Inhalte und Kompetenzen orientieren sich eng am gesetzlichen Tätigkeits- und Qualifikationsprofil für „Datenschutzbeauftragte“. Damit qualifizieren die im Lehrgang erworbenen Fachkenntnisse und Kompetenzen zur Ausübung dieser Funktion in Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung.
Lehrgangsbeirat
Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Datenschutzpraxis unterstützen und sichern die anwendungsorientierte und akademisch fundierte Ausrichtung dieses Lehrgangs.
Lehrgangsleitung: Univ.-Prof. Ing. Dr. Clemens Appl, LL.M.

ZielgruppeDer Lehrgang „Datenschutz & Privacy“ adressiert Personen aus Unternehmen, öffentlicher Verwaltung oder NGOs, die sich mit Blick auf die EU-Datenschutz-Grundverordnung vertieft in das Thema Datenschutz und Privacy einarbeiten und ihr Qualifikationsprofil als „Datenschutzbeauftragte“ stärken wollen, sowie Rechtsanwält/innen, Unternehmensberater/innen und Berufsanwärter/innen.
ZulassungsvoraussetzungenAbgeschlossenes Hochschulstudium jeglicher Studienrichtung (vorzugsweise rechtswissenschaftliches Grundstudium); für NichtakademikerInnen eine gleichzuhaltende berufliche Qualifikation in adäquater Position (z. B. als Datenschaftschutzbeauftragte/r) und mind. 2 Jahre (mit Matura) oder 5 Jahre (ohne Matura) Berufserfahrung.
SpracheDeutsch/Englisch
LernformatPräsenzunterricht
Beginn18. Oktober 2019
AbschlussCertified Program, CP
Dauer1 Semester
ECTS-Punkte18  (Infos zu ECTS)
TeilnahmegebührEUR 4.100,-
VeranstaltungsortDonau-Universität Krems
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information

Grundlagen des österreichischen und europäischen Rechts, CP

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Das Kurzprogramm vermittelt ausschließlich in Fernlehre und ausgewählten Blended-Learning-Einheiten NichtjuristInnen in äußerst komprimierter Form ein profundes rechtliches Grundlagenwissen und schärft die methodischen Fähigkeiten all jener, die mit rechtlicher Materie konfrontiert sind und in ihrem Handeln rechtliche Rahmenbedingungen zu berücksichtigen haben. Das Programm berechtigt zudem für manche Universitätslehrgänge Uni- und FH-AbsolventInnen zur Teilnahme an LL.M.-Programmen (siehe bei den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen).

ZielgruppeNichtjuristInnen im öffentlichen Dienst und der Privatwirtschaft, die im Berufsleben mit rechtlicher Materie konfrontiert sind.
Zulassungsvoraussetzungen> abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni, FH) jeglicher 
Studienrichtung
> für NichtakademikerInnen eine gleichzuhaltende berufliche Qualifikation in adäquater Position und mindestens 3 Jahre (Matura) bzw. 5 Jahre (ohne Matura) Berufserfahrung
SpracheDeutsch
LernformatFernlehre
BeginnEinstieg jederzeit möglich
AbschlussZertifikat in Grundlagen des österreichischen und europäischen Rechts
Dauer1 Semester, berufsbegleitend (Fernlehre/Blended Learning)
ECTS-Punkte17  (Infos zu ECTS)
Teilnahmegebühr€ 2.490,--
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information

Kommunalrecht

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Der Universitätslehrgang "Kommunalrecht" vermittelt seinen Studierenden profundes rechtliches Fachwissen für kommunales Handeln und legt gleichzeitig den Fokus auf jene Themenkomplexe, die durch die Vielzahl zu berücksichtigender Rechtsgebiete die tägliche Arbeit der Gemeinden wesentlich bestimmen. Verstärktes Rechtswissen zu den immer komplexer und umfangreicher werdenden Kommunalaufgaben insbesondere in den Bereichen Gemeindeorganisationsrecht, Verfahrensrecht, Abgaberecht, Finanzausgleich, Dienstrecht und Vergaberecht gewährleistet Rechtssicherheit im Verwaltungshandeln. Dies trifft in gleicher Weise auf die politischen FunktionsträgerInnen (BürgermeisterInnen) als auch auf die VerwaltungsmitarbeiterInnen sowohl im Rahmen der Hoheitsverwaltung als auch in der Privatwirtschaftsverwaltung zu.

ZielgruppeBürgermeister und Bürgermeisterinnen, Gemeinderäte und Gemeinderätinnen, Verwaltungsmitarbeiter und Verwaltungsmitarbeiterinnen von Gemeinden, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Gemeindeverbänden, Personen aus anderen öffentlichen Institutionen sowie aus verwaltungsnahen Bereichen.
Zulassungsvoraussetzungen- ein abgeschlossenes Hochschulstudium
oder
- allgemeine Universitätsreife und mindestens 2 Jahre studienrelevante Berufserfahrung
oder
- bei fehlender allgemeiner Universitätsreife mindestens 5 Jahre studienrelevante Berufserfahrung
SpracheDeutsch
BeginnAnfang Oktober 2019
AbschlussCertified Program
Dauer2 Semester
ECTS-Punkte20  (Infos zu ECTS)
Teilnahmegebühr€ 3.490,--
VeranstaltungsortDonau-Universität Krems

More Information

Master of Laws im Versicherungsrecht, LL.M.

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Rechtsfragen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene stellen die gesamte Versicherungswirtschaft und die rechtsberatenden Berufe in den letzten Jahren vor immer größere Herausforderungen. Im Spannungsfeld zwischen rechtlichen Vereinheitlichungstendenzen auf europäischer Ebene, dem gleichzeitigen Auseinanderdriften nationaler Normen und der einzefallbezogenen Judikatur präsentiert sich das österreichische Versicherungsrecht heute zunehmend als äußerst komplexe Rechtsmaterie. Der Universitätslehrgang bietet den Studierenden vertieftes, spezialisiertes und anwendungsorientiertes Know-how, um diesen gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden.

ZielgruppeJuristInnen und BetriebswirtInnen mit Fokus auf versicherungsrechtliche Aspekte
Zulassungsvoraussetzungen- Abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften, der Wirtschaftswissenschaften oder der Politikwissenschaften (Uni oder FH), ein anderes abgeschlossenes Studium (Uni oder FH) mit substanziellen rechtswissenschaftlichen Inhalten oder Studienleistungen im Umfang von mind. 180 ECTS (z.B. im Rahmen eines Diplomstudiums) 
- Ein anderes erfolgreich abgeschlossenes Uni- oder FH-studium plus ein MLS-Abschluss oder ein Zertifikat "Grundlagen des österreichischen und europäischen Rechts"
SpracheDeutsch (mit Ausnahme Modul Rechtsenglisch)
LernformatPräsenzunterricht
BeginnOktober 2020
AbschlussLL.M.-Master of Laws
Dauer4 Semester, berufsbegleitend
ECTS-Punkte90  (Infos zu ECTS)
Teilnahmegebühr€ 11.900,--
(Zahlung der Teilnahmegebühr in 4 Raten möglich)
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information

Master of Legal Studies, MLS

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Der Klassiker - das "kleine Jusstudium" für NichtjuristInnen. Der Universitätslehrgang vermittelt breite juristische Fachkompetenz an NichtjuristInnen. Die Studierenden erwerben ein inhaltlich wie methodisch fundiertes Wissen in den für die tägliche Praxis besonders wichtigen Gebieten des öffentlichen, privaten und europäischen Rechts und lernen den präzisen Umgang mit nationalen und internationalen Rechtsvorschriften sowie deren Anwendung bei der Lösung juristisch relevanter Sachverhalte. Im Fokus stehen dabei nicht nur inhaltliche Kenntnisse der einzelnen Rechtsgebiete, sondern auch Fragen der effizienten Konfliktlösung und Rechtsdurchsetzung. Der Lehrgang kann insofern als „kleines Jusstudium für NichtjuristInnen“ bezeichnet werden.

ZielgruppeNichtjuristInnen im öffentlichen Dienst und in der Privatwirtschaft, die im Berufsleben mit rechtlicher Materie konfrontiert sind.
Zulassungsvoraussetzungen- abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni, FH) jeglicher Studienrichtung
- für NichtakademikerInnen eine gleichzuhaltende berufliche Qualifikation in adäquater Position und mindestens 4 Jahre (Matura) bzw. 8 Jahre (ohne matura) Berufserfahrung
SpracheDeutsch (mit Ausnahme Modul Rechtsenglisch)
LernformatPräsenzunterricht
Beginn11.Oktober 2019
AbschlussMaster of Legal Studies - MLS
Dauer4 Semester berufsbegleitend
ECTS-Punkte90  (Infos zu ECTS)
Teilnahmegebühr€ 11.900,--
(Zahlung der Teilnahmegebühr in 4 Raten möglich)
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information

Medizinrecht

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Die umfassende Weiterbildung zum/r RechtsexpertIn im Gesundheitswesen
Rechtliche Fragestellungen in der Medizin haben in den vergangenen Jahrzehnten sprunghaft an Bedeutung gewonnen. Die fortschreitende Verrechtlichung in fast sämtlichen Bereichen der Medizin und die wachsende Komplexität des einschlägigen Rechtsmaterials hat zur Herausbildung eines neuen wissenschaftlichen Fachs „Medizinrecht“ geführt. Diese Disziplin beschäftigt sich mit der Gesamtheit der rechtlichen Regeln, die sich unmittelbar oder mittelbar auf die Ausübung der Heilkunde beziehen. Dies erfordert eine interdisziplinäre und die herkömmlichen Fächergrenzen überschreitende Einbeziehung verfassungsrechtlicher, verwaltungsrechtlicher, europarechtlicher, völkerrechtlicher, zivilrechtlicher, strafrechtlicher, arbeits- und sozialrechtlicher sowie rechtsethischer Aspekte der Ausübung der Medizin; ebenso werden (betriebswirtschaftliche) Abläufe im Gesundheitswesen behandelt. Der Universitätslehrgang Medizinrecht bietet all jenen, die in ihrem Berufsleben mit dieser Rechtsmaterie konfrontiert sind, eine fundierte und praxisorientierte Weiterbildung im Gesundheits- und Medizinrecht.

ZielgruppeAbsolventInnen von Universitäten und Fachhochschulen jeglicher Studienrichtung sowie Erwerbstätige aus dem medizinnahen Umfeld in Gesundheitsberufen und Krankenanstalten, Wirtschaft und Pharmaindustrie, Interessenvertretungen und Patientenanwaltschaften, bei Bund, Land, Gemeinden und Sozialversicherungsträgern.
Zulassungsvoraussetzungen- abgeschlossenes Hochschulstudium (Universität oder FH) 
- für NichtakademikerInnen eine gleichzuhaltende berufliche Qualifikation in adäquater Position und mindestens 5 Jahre mit Matura oder 8 Jahre ohne Matura Berufserfahrung (Nachweis der Berufserfahrung durch zB Arbeitsbestätigung, Sozialversicherungsauszug oder Auszug aus dem Zentralen Gewerberegister) 
-Nachweis von guten Englischkenntnissen 
-Nachweis von sehr guten Kenntnissen der deutschen Sprache für Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist 
-erfolgreiches Aufnahmegespräch 
SpracheDeutsch (mit Ausnahme Modul Rechtsenglisch)
LernformatPräsenzunterricht
Beginn5. Oktober 2018
AbschlussVertiefung des Master of Legal Studies, MLS
Dauer4 Semester
(berufsbegleitend)
ECTS-Punkte90  (Infos zu ECTS)
Teilnahmegebühr€ 11.900,-
(Zahlung in Raten möglich)
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information

Sportrecht

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Sport ist nicht nur gesund, sondern hat auch rechtliche und wirtschaftliche Aspekte. Schlagzeilen aus der Welt des Profisports haben fast immer einen juristischen Hintergrund, auch Breiten-, Vereins- und Schulsport sehen sich auf allen Ebenen zunehmend mit rechtlichen Herausforderungen konfrontiert. Und obwohl Sport wirtschaftlich betrachtet einen der größten Märkte überhaupt darstellt und Expertise im Sportrecht somit sehr gefragt ist, gab es bis dato keine Ausbildungsmöglichkeiten in dieser wichtigen „Nische“ rechtlichen Fachwissens. Der Lehrgang macht diese zukunftsträchtige Querschnittsmaterie zwischen privatem und öffentlichem Recht als neues Spezialgebiet studierbar und vermittelt nicht nur Rechtskenntnisse in den einzelnen Materien – zum Beispiel im Haftungs- oder Anlagenrecht – sondern umfasst auch Kenntnisse in (Sport-) Betriebswirtschaft, Personalmanagement und im Organisationswesen.

ZielgruppeJuristInnen; RechtsanwältInnen und BerufsanwärterInnen; SportwissenschafterInnen; Personen, die für Vereine und Verbände im Profi- und Amateurbereich arbeiten; Personen, die mit SportlerInnen arbeiten und diese beraten; Personen aus dem Sportmanagement, Eventmanagement, der Sportbranche allgemein, aus der Wirtschaft und von spezifischen Unternehmen; SportjournalistInnen; Personen, die sich für ihre berufliche Laufbahn auf Sportrecht spezialisieren wollen.
ZulassungsvoraussetzungenAE und MLS
> abgeschlossenes Hochschulstudium jeglicher Studienrichtung (Uni oder FH)
> für NichtakademikerInnen eine gleichzuhaltende berufliche Qualifikation in adäquater Position und mindestens 2 bzw. 4 Jahre (Matura) oder 5 bzw. 8 Jahre (ohne Matura) Berufserfahrung
LL.M.
> abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften (bzw. Bachelor of Laws (LL.B.)), Wirtschaftswissenschaften oder der Politikwissenschaften (Uni oder FH), ein anderes abgeschlossenes Studium (Uni oder FH) mit substanziellen rechtswissenschaftlichen Inhalten oder Studienleistungen im Umfang von mind. 180 ECTS (z.B. im Rahmen eines Diplomstudiums)
> ein anderes abgeschlossenes Uni- oder FH-Studium plus ein MLS-Abschluss oder ein Zertifikat "Grundlagen des österreichischen und europäischen Rechts"
SpracheDeutsch
LernformatPräsenzunterricht
BeginnOktober 2019
AbschlussMaster of Laws, LL.M.Vertiefung des Master of Legal Studies - MLSAkademische/r ExpertIn im Sportrecht
Dauer4 Semester,
berufsbegleitend in Modulen
4 Semster, berufsbegleitend in Modulen (2 Semester Vertiefung Sportrecht + 2 Semester Nationales Recht)3 Semester, berufsbegleitend in Modulen
ECTS-Punkte90 ECTS  (Infos zu ECTS)90 ECTS60 ECTS
Teilnahmegebühr€ 11.900,-- (Zahlung der Teilnahmegebühr in 4 Raten möglich)€ 11.900,-- (Zahlung der Teilnahmegebühr in 4 Raten möglich)€ 8.490,-- (Zahlung der Teilnahmegebühr in 3 Raten möglich)
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information

Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Kriminologie, MA

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Die umfassende Weiterbildung zum/r RechtsexpertIn im Gesundheitswesen
Rechtliche Fragestellungen in der Medizin haben in den vergangenen Jahrzehnten sprunghaft an Bedeutung gewonnen. Die fortschreitende Verrechtlichung in fast sämtlichen Bereichen der Medizin und die wachsende Komplexität des einschlägigen Rechtsmaterials hat zur Herausbildung eines neuen wissenschaftlichen Fachs „Medizinrecht“ geführt. Diese Disziplin beschäftigt sich mit der Gesamtheit der rechtlichen Regeln, die sich unmittelbar oder mittelbar auf die Ausübung der Heilkunde beziehen. Dies erfordert eine interdisziplinäre und die herkömmlichen Fächergrenzen überschreitende Einbeziehung verfassungsrechtlicher, verwaltungsrechtlicher, europarechtlicher, völkerrechtlicher, zivilrechtlicher, strafrechtlicher, arbeits- und sozialrechtlicher sowie rechtsethischer Aspekte der Ausübung der Medizin; ebenso werden (betriebswirtschaftliche) Abläufe im Gesundheitswesen behandelt. Der Universitätslehrgang Medizinrecht bietet all jenen, die in ihrem Berufsleben mit dieser Rechtsmaterie konfrontiert sind, eine fundierte und praxisorientierte Weiterbildung im Gesundheits- und Medizinrecht.

ZielgruppeAbsolventInnen von Universitäten und Fachhochschulen jeglicher Studienrichtung sowie Erwerbstätige aus dem medizinnahen Umfeld in Gesundheitsberufen und Krankenanstalten, Wirtschaft und Pharmaindustrie, Interessenvertretungen und Patientenanwaltschaften, bei Bund, Land, Gemeinden und Sozialversicherungsträgern.
Zulassungsvoraussetzungen- abgeschlossenes Hochschulstudium (Universität oder FH) 
- für NichtakademikerInnen eine gleichzuhaltende berufliche Qualifikation in adäquater Position und mindestens 5 Jahre mit Matura oder 8 Jahre ohne Matura Berufserfahrung (Nachweis der Berufserfahrung durch zB Arbeitsbestätigung, Sozialversicherungsauszug oder Auszug aus dem Zentralen Gewerberegister) 
-Nachweis von guten Englischkenntnissen 
-Nachweis von sehr guten Kenntnissen der deutschen Sprache für Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist 
-erfolgreiches Aufnahmegespräch 
SpracheDeutsch (mit Ausnahme Modul Rechtsenglisch)
LernformatPräsenzunterricht
Beginn5. Oktober 2018
AbschlussVertiefung des Master of Legal Studies, MLS
Dauer4 Semester
(berufsbegleitend)
ECTS-Punkte90  (Infos zu ECTS)
Teilnahmegebühr€ 11.900,-
(Zahlung in Raten möglich)
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information

Versicherungsrecht

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Der Versicherungssektor hat sich heute zu einer in ganz Europa kontinuierlich wachsenden Handelssparte entwickelt. Die private Versicherungswirtschaft ist zu einem der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren geworden, die viele Arbeitsplätze bietet und hohe Umsätze erwirtschaftet.
Wegen seiner Vielschichtigkeit und den Besonderheiten auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene zeigt sich jedoch das Versicherungsrecht zunehmend als eine äußerst komplexe Rechtsmaterie, so dass die Auseinandersetzung mit versicherungsrechtlichen Fragen in der Praxis nach entsprechender Rechtskompetenz verlangt.
Folgende - in Österreich in dieser Form einmalig - durchgeführte Universitätslehrgänge bieten den Studierenden vertieftes, spezialisiertes und anwendungsorientiertes Know-how im Versicherungsrecht, um den gestiegenen Anforderungen der Versicherungsbranche gerecht zu werden.
1. Der Universitätslehrgang „Versicherungsrecht – Master of Legal Studies“ bietet eine breit gefächerte Rechtsausbildung, die sowohl unerlässliche allgemeine rechtliche Grundlagen aufbereitet (2 Semester) als auch eine umfassende Vertiefung im Versicherungsvertragsrecht vermittelt (2 Semester). 
2. Der Universitätslehrgang „Akademische/r ExpertIn in Versicherungsrecht“ widmet sich ausschließlich dem Versicherungsvertragsrecht. Die Ausbildungsinhalte reichen von den allgemeinen Bestimmungen zum Versicherungsvertragsrecht über die einzelnen Versicherungssparten in der Sach- und Personenversicherung bis hin zum Versicherungsvermittlungs- und Versicherungsaufsichtsrecht.
3. Das Ziel des Universitätslehrgangs „Akademische/r VersicherungsmaklerIn“ liegt in der Vermittlung einer fundierten auf VersicherungsmaklerInnen und deren MitarbeiterInnen zugeschnittenen Ausbildung im Bereich des Versicherungsmaklerrechts.

ZielgruppeErwerbstätige in der Versicherungswirtschaft, VersicherungsvermittlerInnen, JuristInnen, RechtsberaterInnen, RechtsanwältInnen, Personen in Rechtsabteilungen und wirtschaftberatenden Berufen.
Zulassungsvoraussetzungen-abgeschlossenes Hochschulstudium (Universität oder FH) 
-für NichtakademikerInnen eine gleichzuhaltende berufliche Qualifikation in adäquater Position und mind. 3 bzw. 4 Jahre (mit Matura) oder 5 bzw. 8 Jahre ohne Matura Beruferfahrung
SpracheDeutsch (mit Ausnahme Rechtsenglisch beim MLS)
LernformatPräsenzunterricht
Beginn11. Oktober 2019 (nur Master of Legal Studies)
Oktober 2020 Akademische/r ExpertIn bzw. Akademische/r VersicherungsmaklerIn
AbschlussAkademische/r ExpertInAkademische/r VersicherungsmaklerInVertiefung des Master of Legal Studies, MLS
Dauer3 Semester (berufsbegleitend)3 Semester (berufsbegleitend)4 Semester (berufsbegleitend)
ECTS-Punkte60  (Infos zu ECTS)6090
Teilnahmegebühr€ 7.500,--
(Zahlung der Tei- lnahmegebühr in 3 Raten möglich) oder 
Upgrade vom Lehrgang Akademische/r Ver- sicherungsmaklerIn 
€ 1.000,--)
€ 7.500,--
(Zahlung der Teil- nahmegebühr in 3 Raten möglich) oder Upgrade vom Lehrgang Akademische/r ExpertIn € 1.000,--
€ 11.900,-- (Zahlung der Teilnahmegebühr in 4 Raten möglich)oder Upgrade vom Lehrgang Akademische/r ExpertIn bzw. Akademische/r VersicherungsmaklerIn
(Die Teilnahmegebühr für das Upgrade beträgt € 5.400,--)
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information

Vertragsrecht und Vertragsgestaltung, LL.M.

bei Donau-Universität Krems in Krems an der Donau

Verträge haben eine zentrale Bedeutung für das menschliche Zusammenleben und sind das Fundament jeder rechtsberatenden Tätigkeit.
Vertragsgestaltung ist daher Kernkompetenz anwaltlicher bzw. wirtschaftsjuristischer Beratung, denn gerade um kostspieligen Rechtsstreitigkeiten vorzubeugen, kommt der einwandfreien Ausgestaltung von Verträgen essentieller Stellenwert zu. Es sind folglich neben Wirtschaftskanzleien, Großunternehmen und Konzernen auch mittelständische Unternehmen, die erheblichen Bedarf an vertragsrechtskompetenten JuristInnen haben. Dennoch wird Vertragsgestaltung im juristischen Grundstudium kaum gelehrt.
Diesem Umstand trägt der Universitätslehrgang „Vertragsrecht und Vertragsgestaltung, LL.M.“ Rechnung, der auf höchstem wissenschaftlichen Niveau Vertragsgestaltungskompetenzen vermittelt und in seiner Faculty die hervorragendsten VertragsrechtsexpertInnen Österreichs aus Rechtspraxis und Wissenschaft vereint.

ZielgruppeJuristInnen aus Anwalts- und Wirtschaftskanzleien, Großunternehmen, Konzernen und mittelständischen Unternehmen.
Zulassungsvoraussetzungen- abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften bzw. Bachelor of Laws (LL.B.)
SpracheDeutsch / Englisch
LernformatPräsenzunterricht
BeginnOktober 2019
AbschlussLL.M. - Master of Laws
Dauer4 Semester berufsbegleitend
(in Modulen)
ECTS-Punkte90 ECTS  (Infos zu ECTS)
Teilnahmegebühr€ 11.900,-
(Zahlung in 4 Raten möglich)
VeranstalterDepartment für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen

More Information
Standort
Dr.-Karl-Dorrek-Straße  30
3500 Krems
+43 (0)2732 893-0
redaktion@donau-uni.ac.at
Webseite